MdP – GEGENPOSITIONEN: heute von TichysEinblick – Bloss kein Digitalminister

MASCHINENRAUM DER POLITIK – Unsere neue Rubrik GEGENPOSITIONEN

Wir beim Maschinenraum der Politik schätzen inhaltlich wertvolle und kontroverse Diskussionen über politische und gesellschaftliche Fragen. Leider kommt der wirklich demokratische Diskurs heute kürzer als noch vor einigen Jahren. Die Gründe hierfür sind tausendfach analysiert und sollen an dieser Stelle nicht weiter thematisiert werden.

Mit unserer neuen Rubrik GEGENPOSITIONEN wollen wir für Meinungen und Einschätzungen eine Plattform bieten, die es nach unserer Einschätzung wert sind gehört zu werden und in die Diskussion einzufliessen. Zum klaren Denken gehört Dialog und zu einer funktionsfähigen Demokratie gehören auch Meinungen, die „counterintuitive“ sind, wie man wohl auf Neudeutsch sagt.


MASCHINENRAUM DER POLITIK – GEGENPOSITIONEN
„Bloss keine Digitalminister“ von Peter Heller auf TichysEinblick

Beginnen wollen wir heute mit einem Plädoyer von Peter Heller gegen einen Digitalminister. Dieser Beitrag erschien auf www.tichyseinblick.de. Klicken Sie auf das Bild oder diese Link, um zu dem Artikel zu gelangen.

Quanticon Maschinenraum Politik Kraess Digitalminister1

MdP – SICHERHEITSPOLITIK: Vielzahl verschiedener NATO Waffenysteme – Europa und USA

Die Vielzahl der verschiedenen Waffensysteme bei den europäischen NATO Partnern führt zu erheblichen Mehrkosten bei Entwicklung und Beschaffung. Das System bei der Beschaffung von Rüstungsgütern durch die europäischen NATO Mitgliedern ist aus industrie-politischen Gründen schwer zu ändern, trotzdem muss es gemacht werden.

Quanticon Maschinenraum Politik Kraess NATO3

Diese Infografik wurde von statista erstellt und publiziert und basiert auf Daten der Munich Security Conference. Mehr Infografiken finden Sie auf: https://de.statista.com

MdP – MÜNCHENER WIRTSCHAFTSKONFERENZ DES IWS: Die neue Seidenstrasse als eurasische Infrastruktur

Eurasia, the supercontinent that will define our century

The end of the Cold War was supposed to inaugurate Europe’s age of reconciliations, when the continent, finally at peace with itself, would be able to exist as a unified whole. But reconciliation worked perhaps too well: the disappearance of the Iron Curtain also meant that Europe struggled to differentiate itself from the lands to the east. By expanding it might expand without limits; by retreating it might become an importer of instability.

The decade that brought down the Berlin Wall was also responsible for opening China to global capitalism. Deep value chains were quickly established, together with the infrastructure – both physical and digital – necessary to make them work. It is frequently forgotten that this infrastructure was first developed by Western multinationals and financial institutions.

In recent years, Chinese authorities have increasingly taken on this task and with the Belt and Road Initiative, a development project of unmatched ambition, they intend to be firmly in control. Spanning some 70 countries and requiring investment approaching $4 trillion, the initiative is deliberately intended to reshape the global political and economic order. China’s trade with countries along the Belt and Road rose 17.8% year-on-year in January 2018.

 

Quanticon Maschinenraum Politik Kraess SilkRoad1

 

Diese Infografik wurde vom WEF publiziert und von Reuters erstellt. Sie basiert auf Daten des Mercator Institute for China Studies. Klicken Sie auf die Infografik oder diesen Link, um zu dem Originalartikel zu gelangen.

MdP – WIRTSCHAFTSGIPFEL DIGITALISIERUNG: Weltweite FuE Aufwendungen im Nationenvergleich – auf China achten

Last year President Xi Jinping outlined his vision to make China the global leader in political, economic, military and environmental issues over the next three decades.

Now, comprehensive data from the National Science Foundation reveals that China is already well on its way to becoming a superpower in the key areas of science and innovation.

  • China is the second-largest spender on research and development (R&D) after the US, accounting for 21% of the world’s total of nearly $2 trillion in 2015.
  • China’s spending on R&D grew by an average of 18% per year between 2010 and 2015 – more than four times faster than US spending.
  • And, although the US still spends more on R&D, China’s rapid growth means it is likely to take the lead within the next five to 10 years.

 

Quanticon Maschinenraum Politik Kraess China2

 

Diese Infografik wurde vom WEF erstellt und publiziert. Klicken Sie auf das Zahlenbild oder diesen Link, um zu dem Originalartikel zu gelangen.

 

MdP – SICHERHEITSPOLITIK: Wieviel NATO Staaten an Entwicklungshilfe leisten

Die NATO Staaten haben sich eigentlich darauf verständigt, zwei Prozent ihres jeweiligen BSP in die Verteidigung zu investieren. Moderene Sicherheitsparameter beinhalten aber auch die Entwicklungshilfe, um potentielle sicherheitspolitische Risiken erst gar nicht entstehen zu lassen. Diese Grafik der Münchner Sicherheitskonferenz beinhaltet auch diese Staatsausgaben. Eine sehr interessante Infografik.

 

Quanticon Maschinenraum Politik Kraess MunSecConf1